Italiano

Infektions­krank­heiten

Dr. Oertle und Dr. Klingler betreuen Menschen mit HIV und AIDS-Erkrankungen.

HIV ist eine Viruserkrankung, welche das Immunsystem schwächt. Bleibt die Erkrankung unerkannt oder unbehandelt treten mit zunehmender Erkrankungsdauer und fortschreitender Verschlechterung des körpereigenen Immunsystems gehäuft Infektionskrankheiten auf. Bei sehr schlechter Immunlage kann es zum Auftreten HIV-spezifischer Erkrankungen kommen, wobei dann von AIDS gesprochen wird. Die Krankheit wird über ungeschützten Geschlechtsverkehr und direkten Blutkontakt übertragen. Patienten unter funktionierender Therapie sind nicht ansteckend.

Brauchen Sie Beratung?

Wir behandeln HIV Patient*innen mit viel Erfahrung und Wissen auf diesem Gebiet.

Grosse Fortschritte in der Therapie

Kaum in einem anderen Gebiet der Medizin sind in den vergangenen 20 Jahren grössere Fortschritte gemacht worden als in der Behandlung der HIV-Erkrankung. Heute können an HIV erkrankte Personen in der Regel mit einer bis 4 Tabletten täglich so behandelt werden, dass das Virus im Blut nicht nachweisbar ist und das Immunsystem normal funktioniert. Die Patienten sind in diesem Fall auch nicht ansteckend.
Behandelte Frauen mit HIV können Kinder bekommen ohne dass das Virus auf das Kind übertragen wird.

Die Lebenserwartung von Patienten mit einer HIV-Erkrankung mit Zugang zu Medikamenten gleicht sich immer mehr der Normalbevölkerung an. Die Lebensqualität vieler behandelter Patienten wird durch die HIV-Infektion kaum beeinflusst.

.

Wir behandeln Sie als Hausärzte und HIV-Spezialisten in Einem

Aus einer heute breiten Palette von verfügbaren Medikamenten erstellen wir mit unseren Patienten einen individuellen Behandlungsplan mit Fokus auf die Wirksamkeit der Therapie und die Lebensqualität. Die modernen Medikamente haben deutlich weniger Nebenwirkungen und sind als Kombinationstherapien wirksamer als die Medikamente um die Jahrtausendwende
Wir sehen unsere an HIV-erkrankten Patienten regelmässig für Blutkontrollen, wo die Wirksamkeit und die Sicherheit der Medikamente geprüft wird. In der Sprechstunde kontrollieren wir körperliche Beschwerden und passen den Behandlungsplan an, falls es zu Nebenwirkungen gekommen ist.

Unsere Expertise

Dr. Oertle und Dr. Klingler bilden sich bezüglich HIV-Erkrankungen regelmässig fort und nehmen an einem Fortbildungszirkel der HIV-behandelnden Ärzte (HIV-Pract) teil. Als externe Mitarbeiter der Schweizerischen HIV-Kohortenstudie (SHCS) sind Dr. Oertle und Dr. Klingler auch heute an aktuellen Forschungsprojekten zu HIV und AIDS beteiligt.

Dr. Oertle arbeitet seit 1988 in der Schweizerischen HIV-Kohorten-Studie mit und war lange Zeit  Mitglied der vom Bundesrat gewählten Eidgenössischen Kommission für Sexuelle Gesundheit (EKSG),  der früheren Kommission für AIDS-Fragen (EKAF). Dr. Oertle behandelt seit Auftreten der Erkrankung in der Schweiz Männer und Frauen, die an HIV erkrankt sind. Vor seiner Zeit als Hausarzt betreute er Patienten am Inselspital Bern und im Kantonsspital St. Gallen auf spezialisierten Abteilungen.

Dr. Klingler hat nach Abschluss seines Facharzttitels für Allgemeine Innere Medizin auf dem Ambulatorium für Infektionskrankheiten am Universitätsspital Zürich gearbeitet, wo schwerpunktmässig Personen mit einer HIV-Erkrankungen behandelt werden. Daneben hat er dort eine Vielzahl anderer Infektionskrankheiten (z.B. sexuell übertragbare Krankheiten, virale Hepatits B und C) therapiert.